Rose

 Der Genealogische Abend 

Naturwissenschaftlicher und Historischer Verein für das Land Lippe e.V.

Rose

Hausinschriften in der Stadt Detmold

Herbert Penke

Detmold, Exterstr. Nr.1

Anno 1577 WER GOTT VERTRAUWET HAT WOL GEBAUWET DEN WIRT NICHT VORLATEN
DAT BLOT CHRISTI REINIGET UNS VAN ALLEN SÜNDEN
SI DEOS PRO NOBIS QUI CONTRA NOS EGO SUM VERITAS ET VITA

Quelle: Lippischer Dorfkalender 1949, von Dr. A. Meier-Böke

 

 

 

Detmold Lange Straße1 um 1600

SI DEUS PRO NOBIS QUIS CONTRA NOS. (Wenn Gott für uns ist, wer kann wider uns sein)
IN TE DOMINE SPERAVI ET ME AUXILIASTI.
(Auf dich, o Herr, habe ich gehofft, und du hast mir geholfen)
DER ENGEL DES HERRN LAGERT SICH UMB DIE HER SO IN
FORCHTEN UND HILFT IHNEN AUS. - SURGE O JEHOVA AT QUE
DISVERGE IN INIMICOS TUOS.
(Erhebe dich Jehova und wende dich gegen deine Feinde)

Quelle: Torbögen und Inschriften lippischer Fachwerkhäuser von Wilhelm Süvern

 

 

Detmold Lange Strasse 34
Chronogramm von 1594

TV RERVM CVSTOS EXSTRVCTA HAEC TECTA POTENTER ALIS SVB GRATIS PROTEGE CHRISTE TVIS

Detmold Lane Straße, Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2008

 

Detmold Krumme Strasse 10;
um 1600 laut Wilhelm Süvern

DIE MIR NICHTS GONNEN UND NICHTS GEBEN MUSSEN DENNOCH LEIDEN DAS ICH KANN LEBEN GOTT ERHALTE DIE EINWOHNER UND DIS HAUS

Ps 37 V5
3Z*6Ms
REINCKE

Detmold Krumme Strasse
Foto: © Herbert Penke 2012

 

 

Detmold Krumme Strasse ehemaliges Westfälisches Haus

DER HERR BEWAR DEINEN AUS UND EINGANGK
VAN NU AN BIS IN EWICHEIT ANNO 1604

Detmold Krumme Strasse; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2008

Detmold Krumme Strasse
Foto (1968) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek
 
Detmold Krumme Strasse
Foto (1968) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Detmold Krumme Strasse

AUSGEBAUT U ERNEUERT 1978 DURCH G.R. HERRMANN
BEHRENT BÖGER
ET AGNETA SCHONLO ME FIERIFECERT
  16              17
 
Detmold Krumme Strasse; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2008

 

 

Detmold Bruchstrasse 1636

WER GOTT VERTRAUT HAT WOHL GEBAUT
ADAM HENRICH RINSCHE UND ANNA
HOLMANNS
IM JAHRE M DCLXXXVI

Detmold Bruchstrasse ; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2008

 

 

Detmold, Bruchstraße Nr. 11 Inschriftbalken

Margareta Hilgenkampt
ANNO CHRISTI 1661 DEN 4 APRIL


Foto (1900) Ferdinand Düstersiek in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

ANNO CRISTI 1661 DEN 4 APRILIUS


Foto: © Herbert Penke 2010

„Lippische Blätter für Heimatkunde“ 1955 Nr.3

Uralter Winkel am Burggraben in Detmold
Querschnitt durch die reiche Geschichte des Hauses Klöpping
Zu den Bauwerken mit interessanter Vergangenheit gehört in Detmold das Haus Klöpping an der Bruchstraße gegenüber der Schlachterei Röhr.
Es ist ein stattlicher Fachwerkbau, nicht ohne Bedeutung für die Geschichte und für den Stadtplan des alten Detmold. Es scheint nicht mehr der ursprüngliche Bau zu sein, zu welcher Meinung die Inschrift eines mächtigen Balken nötigt, der bei dem jetzigen Umbau an der Stelle gefunden wurde, die nicht die ursprüngliche sein kann. Er saß nämlich an der linken Wand des Hausflurs versteckt unter einer Kalkschicht. Der Balken ist nicht mehr ganz vorhanden, aber die saubere, stark erhoben Inschrift, soweit sie erhalten ist, sagt, das Margarete Hilgenkamp Anno Christi 1661 am 4. April dies Haus haben bauen lassen. Der Name des Gatten, der natürlich als erster auf dem Balken stand, ist zerstört, aber die große Geschlechterkartei unseres Landesarchives verrät uns, daß er Hermann Beugeholtz (Bögeholz) gewesen ist, der am 28.Mai 1638 die Margarete Hilgenkamp geheiratet hat.
Der ungewöhnliche Fundort, zusammen mit einem zweiten Balken, der den Spruch trägt: Wer Gott vertraut usw., gefunden auch an einer absonderlichen Stelle, läßt vermuten, daß der Bau von 1661 nicht mehr vorhanden ist, oder daß mit ihm ein Umbau vorgenommen sein muß, bei dem auch die beiden beschrifteten Balken wiederum verwertet worden sind. Spuren eines Brandes fanden sich nicht vor. Die Vermutung eines Umbaus oder auch eines Neubaus, allerdings schon nach 56 Jahren, wird zur Gewißheit durch die Inschrift, die Otto Preuß in seinen „Baulichen Altertümern des Lippischen Landes“ mitteilt. Damals besaß das Haus die Familie Amtmann Hölzermann. In der zweiten Auflage seines bedeutsamen Werks das 1881 erschien, schreibt der gewissenhafte Gelehrte: „Vor dem Hölzermannschen Hause, früher Nummer 7, jetzt Nr.11 der Bruchstraße steht: A 1717 den 9. Juni haben Georg Rosemeier und Louise Wegeners dis Haus lassen bauen.“ Diese Inschrift, die sicherlich an bevorzugter Stelle des Neubaus stand, dessen Ständer in quadratischen Durchschnitt eine Seitenlänge von 33 cm. Aufweisen, nicht gefunden worde. Vielleicht steht sie unter dem Schieferbehang, an derjenigen Seite des Hauses, die der Bruchstraße zugekehrt ist. Dort ist auch ein kleiner, zugemauerter rundbogiger Deeleneingang gewesen. Er ist noch deutlich wiedergegeben auf dem Bilde, das die „Gartenlaube“ in ihrer Nr.10 Jahrgang 1868 brachte, wo das Haus als Freiligtaths Geburtshaus irrtürmlich bezeichnet ist. Die Reste dieses Deeleneingangs, nämlich der inschriftenlose Rundbogen, sind jetzt auch beseitigt worden.

 

 

Detmold Krumme Strasse 42

HERMAN KATO ELIESEBET
ANNO DOMINI 1645 LOHMANS

Detmold Krumme Strasse; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2008

Am Giebel :

DAS IRDISCH HAUS VERGENGLICH IST DAS HIMMELSE HAUS MEIN WONNUNG IST EWICH MLIN FROMER CRIST
 
Detmold Krumme Strasse; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2012
 
 
Foto (1968) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek



Foto (1968) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Detmold Exterstrasse 1684

am Giebel :

MDCLXXXIV

Detmold Exterstrasse
Foto: © Herbert Penke 2012

seitlich über Nebeneingang

E*W*D              A*C*T
ANNO   1684

Detmold Exterstrasse 1684
Foto: © Herbert Penke 2010

 

 

Detmold Meierstrasse 9 1688

CHRISTOPH SCHEFER VND ANNA MARIA KOCH BEN DIESES HAVS LASSEN BAVWEN
ANNO 1688 DEN 4 APRIL


Foto: © Herbert Penke 2012

 

 

Detmold Schülerstraße 1754

JOHAN HENRICH DREVES UND ANNA MARIA SOPHIA
WILHELMINA STEINMEIERS HABEN HAUS
UND SCHEUNE BAUEN LASSEN ANNO 1754

Detmold Schüler Strasse ; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2007

 

 

Detmold Krumme Straße

ERBAUT 1634 * RENOVIERT VON* E*H*VETTER*1981
ICH HABE DEN HERRN ALLEZEIT VOR AUGEN ER IST MIR
ZUR RECHTEN
DARUM WERDE ICH WOL BLEIBEN : DER SEGEN DES HEREN MACHT MICH REICH OHNE MÜHE

Foto: © Herbert Penke 2010


Foto: © Herbert Penke 2013

 

 

Detmold Volkshochschule Krumme Straße

DIESES HAUS HAT DIE STADT DETMOLD 1972 ERWORBEN UND 1974-75 UMGEBAU UND ERNEUERT

Nisi Dominus aedificaverit domum, frustra laboraverint, qui aedificant eam. Ps. 127.
Videte ait, quid faciatis, non enim hominis sed exercetis iudicium Domini etc. 2. Para. 19.


Foto: © Herbert Penke 2010

 

 

Detmold Rückseite Volkshochschule

JOHANN BERNHARD KESTNER UND
ANNA DOROTHEA RODINGS HABEN DIES HAUS
BAUEN LASSEN ANNO 1718 DEN 29 JULIUS

Detmold Rückseite Volkshochschule
Foto: © Herbert Penke 2008

 

 

Detmold Inschriftfrakment Exterstr.


Foto: © Herbert Penke 2013

 

Detmold Hotel Lippischer Hof

AN GOTTES SEGEN IST ALLES GELEGEN ANNO 1724

Detmold Hotel Lippischer Hof
Foto: © Herbert Penke 2009

1724


Foto: © Herbert Penke 2010

 

 

Detmold,Schülerstr.11

1753. Ps.71: Herrlich traue auf dich,laß mich nimmermehr zu Schanden werden,
errette mich durch deine Gerechtigkeit und hilf mir.
An Gottes Segen ist alles gelegen.

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo


 

Detmold Lange Straße 32

DIE GÜTE DES HÖCHSTEN WOLLE STETS ÜBER UNS WALTEN 1765 9bris

 Detmold Langestraße ; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2007

 

 

Detmold Langestraße 30

DAS IRDISCH HAUS MEIN LIEBER CHRIST
EINE KLEINE ZEIT DEINE WOHNUNG IST 1774

Detmold Langestraße 1774
Foto: © Herbert Penke 2008

 

 

Detmold Ameide

Ehemaliger Speicher des Hofes Lakemeier aus Belle Nr. 1

Inschrift auf dem Rähm:

FRUEHE SAE AM MORGEN DEINEN SAMEN LASS DEINE HAND DES ABENDS NICHT AB. DENN DU WEIST NICHT, OB DIS ODER DAS GERATEN WIRD, UND OBS BEIDES GERIETHE, SO WÄRE ES DESTO BESSER * PRED* SALM * CAP XI ????

   
MIT GOTT
IN EINER
JEDER SACH
ANFANG UND
ENDE MACH
   
 
JOHAN
WILHELM
LAKEMEIER

UND
 
FRIEDERIKA
HENRIETTA
GELHAUS

1780/81
 
DEN 7.
AUGUSTUS
DER M.
     
ANNO
1781
HONNER

Detmold Ameide Speicher Lakemeier
Foto: © Herbert Penke 2005

genealogische Daten der Erbauer:
Johan Wilhelm Lakemeyer, ev., Vollspänner in Belle, Nr. 1
* 06.06.1727 (t) in Belle, ~ 06.06.1727 in Wöbbel
oo 3/1 K 27.11.1778 in Wöbbel mit
Friederike Henriette Gelhaus, ev., lebte in Belle, Nr. 1
* 17.03.1743 in Schötmar, ~ 22.03.1743 in Schötmar
† 29.02.1824 in Belle, ‡ 29.02.1824 (n) in Wöbbel

 

 

Detmold Meierstrasse 1720

FLORENT: MAR: KEISERN GEBOHRENE SCHNECKEN
17    KURT PRIESTER UND FRAU RUTH GEBORENE WINNE    20

Detmold Meierstrasse Hausinschrift ; Photo Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2008

 

wiedereingesetzter Stein

ANNO 1634


Foto: © Herbert Penke Juli 2014

 

Detmold Lange Straße 55 Hof-Apotheke
gleiches Haus wie vor (Eckhaus)

Pax intrantibus Salus exevntibus Concordia habitantibus

Der HERR lässt die artzeney auss der erden wachsen und ein vernüftiger verachtet sie nicht

Detmold Lange Straße 55 Hof-Apotheke
Foto: © Herbert Penke März 2012

ERNST JOHANN VON SCHROEDERSS
17  
90

Detmold Lange Straße 55 Hof-Apotheke
Foto: © Herbert Penke Mai 2012

 

 

Detmold Lange Straße 34

IMMORANDI NATURA DIVERSORIUM NOBIS, NON HABITANDI DEDIT

Detmold Langestraße ; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2007

 

 

 

Detmold Schülerstr.

ERNST LUDWIG HENKLER UND MARIE CATHARINA RICHTERS HABEN DIESES HAUS GEBAUET IM JAHR 1796 DEN 13 JUN

 

 

 

Detmold Unter der Wehme

L B KEISER D E KEISERN GEB KRUSERN
ANNO
 
1801


Foto: © Herbert Penke 2010


Detmold Unter der Wehme
Foto: © Herbert Penke 2010

Ferdinand
Freiligrath

wurde in diesem Hause
geboren am 17. Juni
1810

Ferdinand Freiligrath
Foto: © Herbert Penke 2010

 

 

Detmold Exterstrasse

von rechts nach links:
"Fertiggestellt im Monat Siwan im Jahr 5564 - Gemeinde Demold [Schalitt (?)]"
Das letzte, kursive, Wort ist nicht ganz eindeutig.
Der jüdische Monat Siwan 5564 begann am 11.5.1804 (laut Herrn Deppe)
 
Detmold Exterstraße ; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2008

 

 

Detmold Exterstrasse

ALS ACKERBÜRGERHAUS 1598 ERBAUT
VON LUDWIG KÖLLER ERNEUERT ANNO 1975

Detmold Exterstraße; Foto Herbert Penke
Foto: © Herbert Penke 2008

 

 

Detmold Wappen am Schmerriemenhaus auf der Langen Strasse 14

Detmold Wappen am Schmerriemenhaus
Foto: © Herbert Penke 2008

.FIDES ???


Foto: Herbert Penke 2013

CHARITAS


Foto: © Herbert Penke 2013

 

 

Detmold Krumme Straße

ÆDIBUS IN PATRIS MIHI MANSIO FIRMA PARATA EST
ÆRUMNS CURIS INVIDIAQUE PROCUL

Detmold Krumme Straße

Detmold Krumme Straße
Foto: © Herbert Penke 2008

Eine Übersetzung im Versmaß des Originals:
Mir ist im Hause des Herrn eine sichere Bleibe bereitet, weit von Sorgen und Not, weit auch von Mißgunst entfernt.

 

 

Detmold Meierstrasse

WENN ICH NVR DICH HABE SO FRAGE ICH NICHTS NACH HIMMEL VND ERDE
WENN MIR GLEICH LEIB UND SEELE VER SCHMACHTET SO BIST DV DOCH GOTT
ALLZEIT MEINES HERZENS TROST VND MEIN THEIL PSALM 73 HANS HERMANN MEIER
HAT DIES LASSEN BAWEN               ANNO

Detmold Meierstrasse
Foto: © Herbert Penke 2008

 

 

Detmold

GOTT GEBE ALLEN DIE MICH KENNEN
ZEHN MAL MER ALS SIE MIR GÖNNEN

Detmold
Foto: © Herbert Penke 2008

 

 

Detmold Krumme Straße 10 bei Pahmeier irrtümlich Lange Straße 10.

DIE MIR NICHTS GÖNNEN UND NICHTS GEBEN MÜSSEN DENOCH LEIDEN DAS ICH KAN LEBEN
GOTT ERHALTE DIE EINWOHNER UND DIS HAUS


Detmold Krumme Straße 10
Foto (1968) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Detmold Lange Straße

JOHANN CONR:KOCH 1808 WILHELMINE EPPING

Detmold Lange Straße
Foto: © Herbert Penke 2009


Foto: © Herbert Penke 2015

 

 

Detmold Lange Straße 49

Im Giebel

1987

Detmold Lange Straße 49
Foto: © Herbert Penke 2014

 

WIR WISSEN ABER SO UNSER IRDISCH HAUS DISER HUTTEN ZERBROCHEN WIRD DAS WIR EINEN BAW HABEN VON GOTTER BAXET EIN HAVS NICHT MIT HENDEN GEMACHT DAS EWIG IST

Detmold Lange Straße 49
Foto: © Herbert Penke 2009

 

 

Detmold Neustadt 2

AUXILIODEJET DOMINI MEI CLEMENTISSIMI
ANNO
 
1707


Foto: © Herbert Penke 2010

 

 

Detmold Neustadt 12

 
CANDIDE ET CONSTANTER
 
ANNO
JOHANN FRIEDERICH SCHENCK
WILHELMINA FLOR SOPHIA KOCH
1734

Detmold Neustadt 12
Foto: © Herbert Penke 2010

 

 

 

Detmold Neustadt 16

CAROL SENFU : JOHANNA
MAGDALENA WINTERS
: 1708

Detmold Neustadt 16
Foto: © Herbert Penke 2010

 

 

Detmold Lange Strasse Nr. 20

MEIN GOTT LASS DIR BEFOHLEN SEYN DIESES HAUS SAMPT DIE DARINNEN GROSS UND KLEIN. ERHALTE SIE GESVNDT, GIB IHNEN BRODT. BEWAHRE SIE YOR UNGLÜCK UND FEUERSNODT.

Quelle: Hans Heuft in Zeitschrift des Vereins für Volkskunde 1907

 

 

Detmold, Bachstr. 97

1949/1960 Vaterhaus - Heimatland
beschirm dich Gott mit starker Hand.

Quelle: Wilhelm Süvern in unveröffentlichte Hausinschriften; Stadtarchiv Lemgo

 

 

Detmold, Obere Mühle (wo stammt der Bogen her ?)

DEN HUNDE HABEN MICH UMGEBEN UND DER BOSEN ROTTE HAT SICH UM MICH GEMACHT* PS 22
GESEGNET ABER IST DER MAN DER SICH AUF DEN HERRN VERLAST UND DER HERR ZUVERSICHT
IST DER IST WIE EIN BAUM AM WASSER GEPLANZTET UND AM BACH GEWURTZELT DEN OBGLEICH EINE
HITZE KOMT FURCHTET ER SICH DOCH NICHT SONDERN SEINE BLATTER BLEIBEN GRÜN* JERM 17 V 8
JOHANN SIMON HETSIECK u. ANNA
DEN 27 JULIUS
 
MARIA ILSAB. KLUTM HDL L BAUEN
ANNO 1764
M*S*CH*K

Torbogen Detmold, Alte Mühle
Foto: © Herbert Penke 2013

 

 

Detmold, Obere Mühle

Ihm Jahr 1839 den 20ten Juli hat Friede
la Elisabeth geborne tied Brodhagen und der
  rich Wilhelm Berkenbrink und Krini
lebende Vater Herman henrich Berken*
brink * Haben dieses mit der Hülfe Gottes lassen Bauen und aufrichten durch M-H-H Rohman
Der sogenante Mei, am to gehman zehn zehlen mus ist durch des starken almachs Hand ein brauchbar
  No 21
Haus uns abgebant


Foto: © Herbert Penke 2013

Mitteilung Rüdiger Stump April 2016.
die Familie Berkenbrink stammt aus Diebrock bei Herford.
Friedrich Wilhelm ist geboren am 9.8.1813 in Diebrock und heiratet am 23.11.18136 in Herford die Christine Elisabeth Niederbrandhagen aus Gellershagen (dies düfte die Krinila Elisabeth Brodhagen sein.
Der Vater Hermann Henrich ist ebenfalls aus Diebrock sowie Colon des Hof Diebrock 21. (daher die 21)

 

 

 

 

Detmold, Bruchstraße, ehemal. Pfarrhaus

Aedibus in patris mihi mansio firma parata est
Aerumnis curis invidiaque procul.

Sammlung Wilhelm Süvern nach Prof. Dr. Weerth, "Lippische Hausinschriften" ("Blätter f.lipp.Heimatkunde" 1903,Nr.1-11)

 

 

Detmold

Mein Gott,laß dir befohlen sein
Dies Haus samt die darinnen groß und klein.
Erhalt sie gesund und gieb ihnen Brod,
Bewahre sie vor Unglück und Feuersnoth.

Sammlung Wilhelm Süvern nach Prof. Dr. Weerth, "Lippische Hausinschriften" ("Blätter f.lipp.Heimatkunde" 1903,Nr.1-11)

 

 

Detmold, Schülerstr. Kirche

Dein Reich komme!
Matth. 6.20.


Foto: © Herbert Penke 2013

 

Detmold Bruchstraße

W.W.
1851


Foto: © Herbert Penke 2013

 

 

Detmold, Adolfstraße
Inschriftstein, so genannter Bürgermeisterstein,

I.D. WISTING
HAVSEN.

BURG.CONH.D.
I.W.C.CAM.
1753


Foto (1900) Ferdinand Düstersiek in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Detmold, Adolfstraße
Inschriftstein, so genannter Bürgermeisterstein,

I.B.GRVPE.B
.I.W.CROSMAN.C.
ANO.1753


Foto (1900) Ferdinand Düstersiek in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Detmold
Torbogen am Falkenkrug, 1662, montiert im historistischen Rahmen


Foto (1900) Ferdinand Düstersiek in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Detmold, Lange Straße Nr. 61

HENRIC9.POPPINGHVSEN. ANNA SCHOVES.V.
ANNO.DOMMINI 1591.DEN.27M


Foto (1900) Ferdinand Düstersiek in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Detmold, Paulinenstraße Inschriftstein:

"Erbaut 1865
Erneuert 1956,
P F E L"


Foto (1960) in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

Detmold, Schloss

Inschriftstein von 1470 aus dem Turm des Schlosses

Detmold, Schloss nschriftstein von 1470
Foto (1930) in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

Detmold
Inschrift zweier jetzt in der herrschaftlichen Familiengruft (Grotte) eingemauerten Steine


Zeichnung (1882) Bernhard Meyer in Sammlung Lippischer Ischriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Detmold, Krumme Straße Nr. 52,
Inschrift von 1547 Balken 1874 entfernt

Detmold, Krumme Straße Nr. 52
Aquarell (1873)Hugo von Donop in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Detmold Auguststraße

ERBAUT IM JAHRE 1678
ERNEUERT VON R. BUNTE 1980


Foto: © Herbert Penke 2013

 

 

Detmold Hornsche Straße

1907

 

LEOPOLDINIUM

Detmold Hornsche Straße
Foto: © Herbert Penke 2014

 

Detmold Allee 3

AA
1821


Foto: © Herbert Penke 2015

 

Detmold Allee 27

WO DER HERR NICHT DAS HAUS BAUET * SO ARBEITEN UM SONST
DIE DAR AM BAUEN * WO DER HERR NICHT DIESES HAUS BEHÜTET
SO WACHET DER WÄCHTER UMSONST * JOHAN KOHRT RENNEMANN
UND KATTRINA LISABETH  
DROBEN D 23 JUIUS 1808
M.H. JASP


Foto: Herr Heuger Stadt Detmold

 

Detmold Allee 29

Wo der Herr nicht selber baut das Haus, da ist das Werk umsonst, Gedeihn bleibt aus.

Detmold Allee 29
Foto: © Herbert Penke 2014

 

Detmold Exterstraße ehemaliger Hof von Exter
diese Hausinschrift stammt aus Verl und wurde dort 2014 eingesetzt

.........Ehre Gottes
.......uet von D. Müller
und Ch. Bussmann
1876

Detmold Exterstraße ehemaliger Hof von Exter
Foto: © Herbert Penke 2014

Vorne am Eingang neu

erbaut um 1850
saniert 2015
Bernd &        
         Marina  
Porath    


Foto: © Herbert Penke 2015

 

Wappen an der Stadthalle in Detmold

Wappen an der Stadthalle in Detmold
Foto: © Herbert Penke 2014

 

Wappen an der Stadthalle in Detmold

Wappen an der Stadthalle in Detmold
Foto: © Herbert Penke 2014

 

Wappen am Bahnhof in Detmold

Wappen am Bahnhof in Detmold
Foto: © Herbert Penke 2014

 

Detmold Eingang zum Kaiserhof

Detmold Eingang zum Kaiserhof
Foto: © Herbert Penke 2014

 

Detmold Wappen an einem Haus an der Hermannstr.


Foto: © Herbert Penke 2014

 

Detmold Wappenstein am Amtsgericht

Detmold Wappenstein am Amtsgericht
Foto: © Herbert Penke 2014

 

 

Detmold Wappen am Amtsgericht

Detmold Wappen am Amtsgericht
Foto: © Herbert Penke 2014

 

Detmold ehemaliger Landtag

Detmold ehemaliger Landtag
Foto: © Herbert Penke 2015

 

Detmold Eingangsportal ehemaliger Landtag

Detmold Eingangsportal ehemaliger Landtag
Foto: © Herbert Penke 2014

 

 

Detmold Landgericht Eingang

1 October 1819

Detmold Landgericht Eingang
Foto: © Herbert Penke 2014

 

 

Detmold Postamt

Detmold Postamt
Foto: © Herbert Penke 2014

 

ehemaliger Braukeller Paderbornerstr.

CEREVISIAE
MDCCCXXVI

Detmold ehemaliger Braukeller Paderbornerstr.
Foto: © Herbert Penke 2015

 

 

Detmold Lange Straße

1945 ZERSTÖRT    AUFGEBAUT 1948


Foto: © Herbert Penke 2015

 

 

Detmolder Hof

H. W.


Foto: © Herbert Penke 2015

 

 

Detmold Lorzingstr.


Foto: © Herbert Penke 2015

 

 

Detmold Wiesenstr. 7 Ecke Lorzingstr.

A.D.
1925


Foto: © Herbert Penke 2015


Foto: © Herbert Penke 2015

 

„Das alte Kanzlerhaus in Detmold“ von Friedrich Richter.

Dort heißt es u.a. Die Nachkommen des Capelle verkauften den Garten an den gräflichen Büchsenspanner und nachmaligen Oberjäger Weber, der auf dem Grundstück, und zwar an der Seite zur Langen Straße, zwischen den beiden Torbauten der Lemgoer Pforte sich ein Haus erbaute. Es war ein einfaches zweistöckiges Gebäude mit Mansardendach, eins von jenen Häusern, die man außerhalb der Mauerrings zu bauen wagte. Es trug die Inschrift:

DURCH GOTTES GNADE HABEN JOHANN BERNHARD WEBER UND AMALIE ELISABETH BADE DIESES HAUS BAUEN LASSEN. A. 1727 HABITANDI NON COMMORANDI CAUSA

Übersetzt: Zum Wohnen, nicht zum Bleiben bestimmt.
An die Friedrichstraßenseite wurde eine Scheune gesetzt, die bis in unsere Zeit dort stand.

Quelle: „Lippische Blätter für Heimatkunde“ Nr. 4 von 1951

 

Detmold Beneke Str.

JOHANN GEVEKOTS
1581
1887


Foto: © Herbert Penke 2015

 


 

Hausinschriften im Detmolder Fachwerkdorf

Ehem. Pivitsheide VL Nr. 12 (Deppe)

ANNO 1811 DEN 26 JULI HAT JOHANN TÖNS DEPPE UND KATRINE MAGRETE LISABET MÖLLer
DIS HAUS BAUEN LASSEN: AUF GOTT HOFFE ICH UND FERCHTE MICH NICHT WAS KÖNNEN MIR MENSCH
THUN. LASS DICH HER IESU CHRIST DURCH MEIN GEBET BEWEGEN KOM IN MEIN HERZ UND HAUS UND
BRINGE MIR DEN SEGEN*DEN AN GOTTES SEGEN IST ALLES GELEGEN M*S*M*K*MÖLLING

Ehem. Pivitsheide VL Nr. 12 (Deppe) im Detmolder Fachwerkdorf
Foto: © Herbert Penke 2010

 

ehemals Eismann zu Häger (Bleeke Nr. 11) im Kirchspiel Werther

ANNO 1752 DEN
MARGRETA • ILSABEIN
ANFANG • UND ENDE STE
19 MAY • HAT • WILHELM
WESSLING
: DIESEN BAV
HENRICH • EISMANN UND
AVFRICHTEN LASEN
HT GOTT IN DEINE HANDE


Foto: © Herbert Penke 2014

Hausinschriften im Detmolder Fachwerkdorf
Foto: © Herbert Penke 2010; Daten: Uwe Standera

Genealogische Daten der Erbauer
Wilhelm Henrich Eismann, Colon zu Häger (Bleeke Nr. 11) im Kirchspiel Werther
~ 3.4.1714 Werther
‡ 7.4.1772 Werther
oo 12.7.1735 Werther
Margrethe Ilsabein Wessling
* Baringdorf Nr. 3, ~ 7.7.1712 Wallenbrück
‡ 1.1.1773 Werther

 

 

ehemals Hardissen Nr. 13

ANNO 1772*D*31*OCTOBER HANS
BARTTEL HENDERICHT HUSCKHOL
*AUS
BOONSEN UND ANNA KATTRINNE GRUNN AUS
HARDISSEN HABEN DIESES HAUS LASSEN BAUEN
DURCH DEN MEISTER HANS RER?PEITER
 
SPRUCH SALOMON DAS 3 CAPITEL V9 BIS 10
EHRE DEN HERRN VON DEINEM GUT UND VON
DEINER STLINGE ALLES DEINE SEI WILKOMMENS
SO WERDEN DEINE SCHEUNEN VOLL WER UND DEI
NE KELTER MIT MOST ÜBERGEHEN

Hausinschriften im Detmolder Fachwerkdorf, ehemals Hardissen Nr. 13
Foto: © Herbert Penke 2010


Foto (1970) Pahmeier in Sammlung Lippischer Hausinschriften der Lippischen Landesbibliothek

 

 

Woher ?

IN NAME DER ALLERHEILISTE DREIFALTIKEIT WER AVF GOT VER
TRAUT DER HAT WOL GEBAVET IN DEN HIMMEL VND AVF ERDEN HVI DICH FLVCH NICH
IN MEINEM HAVS ODER GEH BALD ZUR THVR HINAVS ES MOCHT SONST GOT VOM HIMMELREICH STRAFE
MICH VND DICH ZVGLEICH D*7 MEIVS
JOHANNES KLENE
 
MARIA TERESIA MVLTHAVT
ANNO 1790

Hausinschriften im Detmolder Fachwerkdorf
Foto: © Herbert Penke 2010
 

In dieser Zusammenstellung fehlen teilweise noch die genealogischen Daten der Erbauer und andere Daten.
Vermutlich hat es weitere Inschriften gegeben.
Wenn Sie weitere Bilder, Texte oder Ergänzungen haben bitte eine E-Mail an den Webmaster.

Zurück: Torbogen Städte und Gemeinden
Zurück: Übersicht